Aktuelle Meldungen aus dem Landesfachbereich

_________________________________________________________________________________

Tarifinfo EH Hessen 2021-02

Handel gewinnt & kassiert!

„Wir sitzen doch alle im gleichen Boot“, heißt es immer. Doch wenn Unternehmen erfolgreich sind, wollen Arbeitgeber nichts mehr davon wissen. Euch an dem Erfolg beteiligen? Fehlanzeige!

(...)

Unterstützt „aktiv“ unsere Forderungen:

  • 4,5 % mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung „plus“ Festbetrag von 45 Euro für eine Laufzeit von 12 Monaten;
  • „rentenfestes Mindesteinkommen“ von 12,50 Euro pro Stunde, um im Alter eine Rente zu erreichen, die oberhalb der Grundsicherung liegt;
  • Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge (AVE) – jeder Beschäftigte der Branche soll nach Tarif bezahlt werden. Verdrängungswettbewerb durch Schmutzkonkurrenz und Niedriglöhne auf eure Kosten stoppen!

Jetzt ist es an der Zeit, sich ein Stück vom Kuchen abzuholen – macht mit in der Tarifrunde 21!

Tarifinfo EH Hessen 2021-02
© ver.di

Amazon April 2021

Existenzsichernde Tariflöhne statt Aktien!

Damit Amazon die Einkommen der Beschäftigten nicht nach Lust und Laune bestimmen kann

  • Tarifvertrag und 4,5 Prozent plus 45 Euro mehr Lohn!
  • Mindestens € 12,50 pro Stunde!
Amazon April 2021
© ver.di

BR-Info Nr. 151 vom 19. April 2021

Aus dem Inhalt:

  • Tarifrunden im Einzel- und Versandhandel, Groß- und Außenhandel/Verlage in Hessen: Auf die Straße!
  • Verhandlungen über Kurzarbeit bei der Parfümerie Douglas in Hessen: Gemeinsam stärker!
  • Douglas Frankfurt: Gewählt
  • Corona - kein Modell: Dieburg
  • Datenschutzfalle für Betriebsräte mit externem E-Mail-Account: betriebsrat@freenet.de
BR-In­fo-04-2021
© ver.di

Tarifinfo GAH Hessen 2021-01

Leistung und Mut müssen sich lohnen:

4,5 Prozent plus 45 Euro sollen’s werden!

Die Ziele sind gesteckt – jetzt kann es losgehen!

Aktionen und Streiks brauchen eine starke Basis in den Betrieben:
Jetzt ver.di-Mitglied werden!

Tarifinfo GAH Hessen 2021-01
© ver.di

Esprit März 2021

Zurück in die Tarifbindung!

Klare Ansage der Bundestarifkommission

Die Forderung nach einem Anerkennungstarifvertrag mit ver.di, der die erneute Bindung an die Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels regelt, muss noch mehr Schub durch Esprit-Beschäftigte bekommen.

Machen wir uns gemeinsam stark: Macht mit, organisiert euch – werdet Mitglied in ver.di!

Esprit März 2021
© ver.di

Wir bei Karstadt sports

Warengutschein nur für ver.di-Mitglieder

BIS ZU 270 EURO EXTRA

Alle ver.di-Mitglieder bei Karstadt sports erhalten in diesem Jahr bei Vollzeittätigkeit einen Warengutschein über 270 Euro brutto (bei Teilzeit anteilig entsprechend der Arbeitszeit). In den Folgejahren von 2022 bis 2024 sind es ebenfalls 270 Euro brutto. So sieht es der mit den Arbeitgebern vereinbarte Ergänzungstarifvertrag für Karstadt Sports GmbH vor, mit dem ver.di auch die schrittweise Anpassung des Entgeltniveaus an die Flächentarifverträge des Einzelhandels bis Anfang 2025 durchgesetzt hat.

Karstadt sports März 2021
© ver.di

Beenden Sie umgehend Ihre Denunziationskampagne!

Mit einem offenen Brief hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di auf eine bei real,- laufende Denunziationskampagne reagiert

„Wenn bloße Verdächtigungen und Gerüchte meldepflichtig werden, entsteht ein Klima der Angst, das sich negativ auf die Gesundheit der Beschäftigten auswirkt und unsere Kolleg*innen gefährdet.“
Orhan Akman

real denunziation unerwünscht
© ver.di

Wir bei Galeria Karstadt Kaufhof

Gewerkschaftsmitgliedschaft lohnt sich:

BIS ZU 500 € WARENGUTSCHEIN NUR FÜR VER.DI-MITGLIEDER

Beschäftigte in Vollzeit erhalten für dieses Jahr einen Warengutschein in Höhe von 500 €; Teilzeitbeschäftigte und am Stichtag bekannte Firmenaustritte erhalten den Warengutschein anteilig. Ausgenommen sind Auszubildende, da hier die jeweiligen Flächentarifverträge uneingeschränkt zur Anwendung kommen. Die steuerfreien Gutscheine sind innerhalb eines Jahres mit Einkäufen im Unternehmen zu verrechnen.

Wir bei Galeria 2021 02/03
© ver.di

Ein Erfolg gegen die Welt der Konzerne

1.257 Arbeiter:innen erreichen beim H&M-Zulieferer Gokaldas Exports ihre Wiedereinstellung

Es war ein achtmonatiger Kampf. Seit Juni 2020 stritten die 1.257 Beschäftigten des H&M-Zulieferers Gokaldas Exports in Srirangapatna südwestlich von Bangalore für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Das Unternehmen beabsichtigte die Corona-Pandemie zu nutzen, um den Standort zu schließen und die Fabrikgewerkschaft zu zerschlagen.
(...)
Nun war der Kampf der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft GATWU erfolgreich. Die Gewerkschaft und das Management unterzeichneten ein Abkommen, das die Wiedereinstellung aller gekündigten Arbeiter:innen vorsieht.
(...)

Exchains-Flugblatt-2021-02
© ver.di

Wir trauern um unseren Kollegen Christian Krähling

Nachruf Christian Krähling
© ver.di

Hände weg vom arbeitsfreien Sonntag!

Ein Dutzend gute Gründe für den Sonntagsschutz

verdi Sonntagsschutz
© ver.di

Neue Tarife im Groß- und Außenhandel/Verlage in Hessen

Tarifinfo-GAH-2020-nr01
© ver.di

Ab 1. Juni 2020 gibt es 1,9 % mehr Geld

Durch den Tarifabschluss im letzten Jahr wurden die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen in zwei Stufen erhöht. Die zweite Stufe steht nun an.

Damit wir in der kommenden Tarifrunde noch stärker werden:
Jetzt Mitglied werden,Rechte sichern!!

AVE – allgemeinverbindliche Tarifverträge für alle

Die Initiative für allgemeinverbindliche Tarifverträge im Handel – ein Erklärfilm

Unsere Initiative "AVE – allgemeinverbindliche Tarifverträge für alle" soll die Tarifbindung im Handel stärken. Damit engagieren wir uns – wie der Name schon sagt – für die Rückkehr zur Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen im Einzel- wie im Großhandel, um dadurch u.a. schlechte Arbeitsbedingungen und Altersarmut für die Beschäftigten zu verhindern.

Das Video findet sich hier zum Anschauen und zum Abonnieren des Kanals.

Einzelhandel/Groß- und Außenhandel April 2020

EH-GH-Gesundheit April 2020
© ver.di

Regelungen zum Schutz der Beschäftigten vor Covid-19

Unsere Gesundheit ist mehr wert!

  • Beschäftigte im Handel sind besonders stark gefährdet. Hohes Risiko bei viel zu geringem Schutz!
  • Was ist also zu tun?
  • Betriebsvereinbarungen, die über die Krise hinausweisen


Seid deshalb solidarisch, schließt euch zusammen – jetzt Mitglied bei ver.di werden!

ver.di Kampagnen