Aktuelle Meldungen aus dem Landesfachbereich

_________________________________________________________________________________

Tarifinfo EH Hessen 2021-07

5. Tarifverhandlung wie immer ohne Bewegung

Jetzt Streiks für den 20. September organisieren!

Das aktuelle Angebot der Arbeitgeber von 2 Prozent Gehaltserhöhung bei zwei Nullmonaten berücksichtigt nicht die guten Geschäfte im Einzel- und Versandhandel, die hohen staatlichen Finanzhilfen für Unternehmen im Lockdown, die enorm angestiegene Preissteigerung von aktuell 3,8 Prozent, die nach seriöser Schätzung durchaus sehr bald auf 5 Prozent klettern kann.

Deshalb muss jetzt weitergekämpft und am 20. September gestreikt werden.

Aufruf zum Streik oder Partizipationsstreik am Montag, 20. Sept. 2021, von 0 bis 24 Uhr

Tarifinfo EH Hessen 2021-07
© ver.di

Sehenswert

SAT.1 Regionalmagazin für Rheinland-Pfalz und Hessen

Keine Einigung beim Einzelhandel in Sicht (15. September 2021)

BR-Info Nr. 157 vom 23. August 2021

Aus dem Inhalt:

  • Solidarität mit Betriebsrat gegen „Kesseltreiben“ bei Kaufland in Rödermark: Mut zu Zärtlichkeit!
  • Galeria Karstadt Kaufhof GmbH: Erst Alt feuern, dann Neu heuern
  • Solidarische Grüße für Primark-Betriebsrat Ralf Sander: Kündigung zurücknehmen - aber flott!
BR-In­fo-10-2021
© ver.di

Tarifinfo EH Hessen 2021-06

Weiter geht’s – aktiv am 1. September!

Druck von „unten“ gegen die Selbstherrlichkeit „oben“

Seit drei Monaten kämpfen die Beschäftigten des Einzel- und Versandhandels bundesweit für eine deutliche Lohnerhöhung. Seit drei Monaten rennen sie bei den Arbeitgebern wie gegen eine Wand (...)

Selten sind die unmittelbaren Ziele der Arbeitgeber so deutlich erkennbar wie in dieser Tarifrunde. Sie wollen:

  • keine wirklich spürbare Anhebung der Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen mit einer sozialen Komponente für die unteren Entgeltgruppen;
  • keinen tarifvertraglich geltenden Mindestlohn von 12,50 Euro je Stunde;
  • keine allgemeinverbindlichen Tarifverträge, die für alle Unternehmen gelten.

Wer dies nicht sehen und verstehen will, dem muss es fühlbar gemacht werden: Ohne Streiks und öffentliche Aktionen können die Pläne der Arbeitgeber nicht verhindert werden.

Am 1. September werden die Beschäftigten im hessischen Einzel- und Versandhandel von ver.di zum Streik und zur Demonstration aufgerufen werden.

Mitmachen ist Trumpf –
kämpfen ist notwendig –
gemeinsam klappt’s am besten!

Tarifinfo EH Hessen 2021-06
© ver.di

Tarifinfo GAH Hessen 2021-03

3. Tarifverhandlung am 16. Juli

Verlustbringer stoppen!

In diesem Jahr will es der Handel offenbar wissen. Wie im Einzel- und Versandhandel zielen die Arbeitgeber des Groß- und Außenhandels/Verlage darauf ab, die Corona-Krise zu einer Verschlechterung der Bezahlung der Beschäftigten und damit ihrer Lebensverhältnisse auszunutzen.

Die hessischen Arbeitgeber des Groß- und Außenhandels/Verlage waren auch in der 3. Tarifverhandlung am 16. Juli 2021 nicht bereit, ihre zweifelhafte Rolle als Verlustbringer für alle Beschäftigten der Branche aufzugeben.

Sie beharrten auf ihrem Schmalspurangebot vom 14. Juni.

Stoppt die Verlustbringer, kämpft für eine bessere Bezahlung!
Organisiert Euch in ver.di – vervielfacht dadurch ihre Durchsetzungskraft!

 

 

Tarifinfo GAH Hessen 2021-04
© ver.di

Wir trauern um unsere Kollegin Angelika Schmidt

Nachruf Angelika Schmidt
© ver.di

Tarifinfo genossenschaftlicher GH Hessen 2021-02

2. Tarifverhandlung am 2. Juli

Arbeitgeber bieten Reallohnsenkung an

Hier nochmal das bisherige „Angebot“:

  • Ab Mai 2021: 0%
  • Ab Juli 2022: 1,5%
  • Die Entgelterhöhung von 1,5% sollen (...) sogar um 6 Monate (...) verschoben werden können.
  • (...)

Das Angebot der Arbeitgeber bedeutet nichts anderes als:

  • Reallohnverlust für alle Beschäftigten
  • Rückschritt im Kampf gegen die drohende Altersarmut
  • (...)
  • Keine Wertschätzung, kein Respekt und keine Anerkennung der hervorragenden Leistungen der Beschäftigten

Umsätze ziehen an und Beschäftigte sollen verzichten!

Jetzt Gewerkschaftsmitglied werden und unsere Forderungen aktiv unterstützen.

Tarifinfo genoGH Hessen 2021-02
© ver.di

ver.di verteidigt den arbeitsfreien Sonntag!

HDE greift die Sonntagsruhe und das Grundgesetz an

Von der Spitze des »Handelsverbandes Deutschland« (HDE) kommt jetzt die Forderung, dass alle Einzelhändler ihre Läden »zumindest die restlichen Sonntage in diesem Jahr« öffnen dürfen.
Natürlich muss wieder Corona herhalten ...
(...)
Als ver.di wehren wir uns zusammen mit unseren Verbündeten aus Kirchen und Sozialverbänden in der »Allianz für den freien Sonntag« mit allen Mitteln gegen diesen Generalangriff.
(...)

Unternehmerspitze trampelt auf Verfassungsrecht herum

Machen wir uns gemeinsam stark, verteidigen wir den arbeitsfreien Sonntag!

Ver.di Handel Sonntagsschutz
© ver.di

Wir trauern um unseren Kollegen Thomas Krautwurst

Nachruf Thomas Krautwurst
© ver.di

Esprit Mai 2021

Die Geschäftsführung muss endlich liefern

Am 25. Mai hat eine weitere Tarifverhandlung zwischen dem Arbeitgeber und der ver.di-Bundestarifkommission (BTK) für Esprit stattgefunden.
(...)
Anders als beim vorigen Termin zugesagt, konnte die Geschäftsführung erneut keine Angaben zu einer Gesamtstrategie und zu einem Zukunftskonzept machen.
(...)
Die Forderung nach einem Anerkennungstarifvertrag mit ver.di, der die erneute Bindung an die Flächentarifverträge des Einzelhandels regelt, muss noch mehr Schub durch Esprit-Beschäftigte bekommen!

Machen wir uns gemeinsam stark: Macht mit, organisiert euch – werdet Mitglied in ver.di!

Esprit Mai 2021
© ver.di

Amazon Mai 2021

Keine faulen Ausreden, auch bei der CoronaImpfung:

Amazon muss Verantwortung für Gesundheitsschutz übernehmen!

Wir fordern von Amazon, alles Notwendige zu tun, damit die Beschäftigten unbürokratisch und schnell ein Angebot für Impftermine erhalten. Die für die Impfung benötigte Zeit muss als Arbeitszeit angerechnet werden -- das Unternehmen muss die Beschäftigten unter Fortzahlung ihres Entgeltes zu allen Impfterminen freistellen!

Amazon Mai 2021
© ver.di

Wir bei Karstadt sports

Warengutschein nur für ver.di-Mitglieder

BIS ZU 270 EURO EXTRA

Alle ver.di-Mitglieder bei Karstadt sports erhalten in diesem Jahr bei Vollzeittätigkeit einen Warengutschein über 270 Euro brutto (bei Teilzeit anteilig entsprechend der Arbeitszeit). In den Folgejahren von 2022 bis 2024 sind es ebenfalls 270 Euro brutto. So sieht es der mit den Arbeitgebern vereinbarte Ergänzungstarifvertrag für Karstadt Sports GmbH vor, mit dem ver.di auch die schrittweise Anpassung des Entgeltniveaus an die Flächentarifverträge des Einzelhandels bis Anfang 2025 durchgesetzt hat.

Karstadt sports März 2021
© ver.di

Wir bei Galeria Karstadt Kaufhof

Gewerkschaftsmitgliedschaft lohnt sich:

BIS ZU 500 € WARENGUTSCHEIN NUR FÜR VER.DI-MITGLIEDER

Beschäftigte in Vollzeit erhalten für dieses Jahr einen Warengutschein in Höhe von 500 €; Teilzeitbeschäftigte und am Stichtag bekannte Firmenaustritte erhalten den Warengutschein anteilig. Ausgenommen sind Auszubildende, da hier die jeweiligen Flächentarifverträge uneingeschränkt zur Anwendung kommen. Die steuerfreien Gutscheine sind innerhalb eines Jahres mit Einkäufen im Unternehmen zu verrechnen.

Wir bei Galeria 2021 02/03
© ver.di

Ein Erfolg gegen die Welt der Konzerne

1.257 Arbeiter:innen erreichen beim H&M-Zulieferer Gokaldas Exports ihre Wiedereinstellung

Es war ein achtmonatiger Kampf. Seit Juni 2020 stritten die 1.257 Beschäftigten des H&M-Zulieferers Gokaldas Exports in Srirangapatna südwestlich von Bangalore für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze. Das Unternehmen beabsichtigte die Corona-Pandemie zu nutzen, um den Standort zu schließen und die Fabrikgewerkschaft zu zerschlagen.
(...)
Nun war der Kampf der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft GATWU erfolgreich. Die Gewerkschaft und das Management unterzeichneten ein Abkommen, das die Wiedereinstellung aller gekündigten Arbeiter:innen vorsieht.
(...)

Exchains-Flugblatt-2021-02
© ver.di

Neue Tarife im Groß- und Außenhandel/Verlage in Hessen

Tarifinfo-GAH-2020-nr01
© ver.di

Ab 1. Juni 2020 gibt es 1,9 % mehr Geld

Durch den Tarifabschluss im letzten Jahr wurden die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen in zwei Stufen erhöht. Die zweite Stufe steht nun an.

Damit wir in der kommenden Tarifrunde noch stärker werden:
Jetzt Mitglied werden,Rechte sichern!!

AVE – allgemeinverbindliche Tarifverträge für alle

Die Initiative für allgemeinverbindliche Tarifverträge im Handel – ein Erklärfilm

Unsere Initiative "AVE – allgemeinverbindliche Tarifverträge für alle" soll die Tarifbindung im Handel stärken. Damit engagieren wir uns – wie der Name schon sagt – für die Rückkehr zur Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen im Einzel- wie im Großhandel, um dadurch u.a. schlechte Arbeitsbedingungen und Altersarmut für die Beschäftigten zu verhindern.

Das Video findet sich hier zum Anschauen und zum Abonnieren des Kanals.

Einzelhandel/Groß- und Außenhandel April 2020

EH-GH-Gesundheit April 2020
© ver.di

Regelungen zum Schutz der Beschäftigten vor Covid-19

Unsere Gesundheit ist mehr wert!

  • Beschäftigte im Handel sind besonders stark gefährdet. Hohes Risiko bei viel zu geringem Schutz!
  • Was ist also zu tun?
  • Betriebsvereinbarungen, die über die Krise hinausweisen


Seid deshalb solidarisch, schließt euch zusammen – jetzt Mitglied bei ver.di werden!

ver.di Kampagnen