Tarifinfo EH Hessen 2021-06

Tarifinfo EH Hessen 2021-06
© ver.di

Weiter geht’s – aktiv am 1. September!

Druck von „unten“ gegen die Selbstherrlichkeit „oben“

Seit drei Monaten kämpfen die Beschäftigten des Einzel- und Versandhandels bundesweit für eine deutliche Lohnerhöhung. Seit drei Monaten rennen sie bei den Arbeitgebern wie gegen eine Wand (...)

Selten sind die unmittelbaren Ziele der Arbeitgeber so deutlich erkennbar wie in dieser Tarifrunde. Sie wollen:

  • keine wirklich spürbare Anhebung der Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen mit einer sozialen Komponente für die unteren Entgeltgruppen;
  • keinen tarifvertraglich geltenden Mindestlohn von 12,50 Euro je Stunde;
  • keine allgemeinverbindlichen Tarifverträge, die für alle Unternehmen gelten.

Wer dies nicht sehen und verstehen will, dem muss es fühlbar gemacht werden: Ohne Streiks und öffentliche Aktionen können die Pläne der Arbeitgeber nicht verhindert werden.

Am 1. September werden die Beschäftigten im hessischen Einzel- und Versandhandel von ver.di zum Streik und zur Demonstration aufgerufen werden.

Mitmachen ist Trumpf –
kämpfen ist notwendig –
gemeinsam klappt’s am besten!

Streik- und Aktionstag 7. Juli 2021

Streik- und Aktionstag 7.Juli 2021
© ver.di

Tarifinfo EH Hessen 2021-05

Tarifinfo EH Hessen 2021-05
© ver.di

3. Tarifverhandlung am 29. Juni

Wieder nur „blauer Dunst“ und großes Schweigen!

Der Arbeitgeberverband behauptet ernsthaft, von den tarifgebundenen 625 Unternehmen in Hessen seien zwei Drittel nachhaltig geschädigt durch die Pandemie gekommen.

Folglich sollen Tariferhöhungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der „guten“ und „schlechten“ Unternehmen unterschiedlich erfolgen.

Für die „guten“:

  • 2,0 Prozent ab Juni 2021
  • 1,4 Prozent ab April 2022
  • 2,0 Prozent ab April 2023

Für die „schlechten“:

  • 2,0 Prozent ab Februar 2022
  • 1,4 Prozent ab Oktober 2022
  • 2,0 Prozent ab Oktober 2023

Geht es denn vielen hessischen Unternehmen derart schlecht?

Jetzt stärker und lauter auf die Straße als bisher – organisiert Streiks, wo es möglich ist!

Nachruf Thomas Krautwurst
© ver.di

Wir trauern um unseren Kollegen Thomas Krautwurst

Tarifinfo EH Hessen 2021-04

Tarifinfo EH Hessen 2021-04
© ver.di

2. Tarifverhandlung am 4. Juni

Rote Karte für die Spalter!

(...)
Die Beschäftigten der Branche sollen in „Gute“ und „Schlechte“ in der Pandemie gespalten werden.
(...)
Für die einen gäbe es etwas mehr als nichts, für die anderen dieses Wenige erst viele Monate später.
(...)

Jetzt zusammenhalten & gemeinsam handeln:
Spaltern offen und öffentlich die Rote Karte zeigen!

Esprit Mai 2021

Esprit Mai 2021
© ver.di

Die Geschäftsführung muss endlich liefern

Am 25. Mai hat eine weitere Tarifverhandlung zwischen dem Arbeitgeber und der ver.di-Bundestarifkommission (BTK) für Esprit stattgefunden.
(...)
Anders als beim vorigen Termin zugesagt, konnte die Geschäftsführung erneut keine Angaben zu einer Gesamtstrategie und zu einem Zukunftskonzept machen.
(...)
Die Forderung nach einem Anerkennungstarifvertrag mit ver.di, der die erneute Bindung an die Flächentarifverträge des Einzelhandels regelt, muss noch mehr Schub durch Esprit-Beschäftigte bekommen!

Machen wir uns gemeinsam stark: Macht mit, organisiert euch – werdet Mitglied in ver.di!

Tarifinfo EH Hessen 2021-03

Tarifinfo EH Hessen 2021-03
© ver.di

1. Tarifverhandlung am 12. Mai 2021

„Beim Klatschen sind sie fix, für die Löhne tun sie nix!“. Genau das ist das Ergebnis einer fast fünfstündigen Auseinandersetzung.

Alle ver.di-Forderungen wurden abgelehnt.

Alles in allem war die 1. Tarifverhandlung vom Ergebnis her ein „Schlag ins Wasser“, hinsichtlich ihres Engagements und ihrer Leistungen für die Beschäftigten ein „Schlag ins Gesicht“.

Mehr Geld habt Ihr verdient, aber mehr gibt’s nur mit mehr Druck von „unten“.

Amazon Mai 2021

Amazon Mai 2021
© ver.di

Keine faulen Ausreden, auch bei der CoronaImpfung:

Amazon muss Verantwortung für Gesundheitsschutz übernehmen!

Wir fordern von Amazon, alles Notwendige zu tun, damit die Beschäftigten unbürokratisch und schnell ein Angebot für Impftermine erhalten. Die für die Impfung benötigte Zeit muss als Arbeitszeit angerechnet werden -- das Unternehmen muss die Beschäftigten unter Fortzahlung ihres Entgeltes zu allen Impfterminen freistellen!

Tarifinfo EH Hessen 2021-02

Tarifinfo EH Hessen 2021-02
© ver.di

Handel gewinnt & kassiert!

„Wir sitzen doch alle im gleichen Boot“, heißt es immer. Doch wenn Unternehmen erfolgreich sind, wollen Arbeitgeber nichts mehr davon wissen. Euch an dem Erfolg beteiligen? Fehlanzeige!

(...)

Unterstützt „aktiv“ unsere Forderungen:

  • 4,5 % mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung „plus“ Festbetrag von 45 Euro für eine Laufzeit von 12 Monaten;
  • „rentenfestes Mindesteinkommen“ von 12,50 Euro pro Stunde, um im Alter eine Rente zu erreichen, die oberhalb der Grundsicherung liegt;
  • Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge (AVE) – jeder Beschäftigte der Branche soll nach Tarif bezahlt werden. Verdrängungswettbewerb durch Schmutzkonkurrenz und Niedriglöhne auf eure Kosten stoppen!

Jetzt ist es an der Zeit, sich ein Stück vom Kuchen abzuholen – macht mit in der Tarifrunde 21!

Amazon April 2021

Amazon April 2021
© ver.di

Existenzsichernde Tariflöhne statt Aktien!

Damit Amazon die Einkommen der Beschäftigten nicht nach Lust und Laune bestimmen kann

  • Tarifvertrag und 4,5 Prozent plus 45 Euro mehr Lohn!
  • Mindestens € 12,50 pro Stunde!

Tarifinfo EH Hessen 2021-01

Tarifinfo EH Hessen 2021-01
© ver.di

Leistung und Mut müssen sich lohnen:

4,5 Prozent plus 45 Euro sollen’s werden!

Die Ziele sind gesteckt – jetzt kann es losgehen!

Bessere Tarife & mehr werden nicht staatlich „verimpft“, sondern müssen erkämpft werden!

Esprit März 2021

Esprit März 2021
© ver.di

Zurück in die Tarifbindung!

Klare Ansage der Bundestarifkommission

Die Forderung nach einem Anerkennungstarifvertrag mit ver.di, der die erneute Bindung an die Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels regelt, muss noch mehr Schub durch Esprit-Beschäftigte bekommen.

Machen wir uns gemeinsam stark: Macht mit, organisiert euch – werdet Mitglied in ver.di!

Amazon März 2021

Amazon März 2021
© ver.di

Wir brauchen echten Schutz vor Corona!

Was du tun kannst:

  • Deine Gesundheit kommt an erster Stelle! Du kannst die Arbeitsaufgaben nur erfüllen, wenn Abstand zu anderen Personen gewährleistet ist.
  • Schau erst in den Gang und warte notfalls. Wenn längere Wartezeiten notwendig sind, informiere deine/n Vorgesetze/n.
  • Mache deine Pausen, die für dich zum Durchatmen wichtig sind. Halte die Hygienevorgaben ein, auch wenn es Zeit kostet.

Wir bei Karstadt sports

Karstadt sports März 2021
© ver.di

Warengutschein nur für ver.di-Mitglieder

BIS ZU 270 EURO EXTRA

Alle ver.di-Mitglieder bei Karstadt sports erhalten in diesem Jahr bei Vollzeittätigkeit einen Warengutschein über 270 Euro brutto (bei Teilzeit anteilig entsprechend der Arbeitszeit). In den Folgejahren von 2022 bis 2024 sind es ebenfalls 270 Euro brutto. So sieht es der mit den Arbeitgebern vereinbarte Ergänzungstarifvertrag für Karstadt Sports GmbH vor, mit dem ver.di auch die schrittweise Anpassung des Entgeltniveaus an die Flächentarifverträge des Einzelhandels bis Anfang 2025 durchgesetzt hat.

Beenden Sie umgehend Ihre Denunziationskampagne!

real denunziation unerwünscht
© ver.di

Mit einem offenen Brief hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di auf eine bei real,- laufende Denunziationskampagne reagiert.

„Wenn bloße Verdächtigungen und Gerüchte meldepflichtig werden, entsteht ein Klima der Angst, das sich negativ auf die Gesundheit der Beschäftigten auswirkt und unsere Kolleg*innen gefährdet.“
Orhan Akman

 

Wir bei Galeria Karstadt Kaufhof

Wir bei Galeria 2021 02/03
© ver.di

Gewerkschaftsmitgliedschaft lohnt sich:

BIS ZU 500 € WARENGUTSCHEIN NUR FÜR VER.DI-MITGLIEDER

Beschäftigte in Vollzeit erhalten für dieses Jahr einen Warengutschein in Höhe von 500 €; Teilzeitbeschäftigte und am Stichtag bekannte Firmenaustritte erhalten den Warengutschein anteilig. Ausgenommen sind Auszubildende, da hier die jeweiligen Flächentarifverträge uneingeschränkt zur Anwendung kommen. Die steuerfreien Gutscheine sind innerhalb eines Jahres mit Einkäufen im Unternehmen zu verrechnen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

zur Vorbereitung der Tarifrunde 2021 führen wir eine Befragung der Mitglieder und der Beschäftigten im Einzelhandel durch.

Erstmals führen wir die Befragung auch online durch; die Teilnahme erfolgt über den QR-Code oder diesen Link:

https://ver-di.typeform.com/to/DJc98qRm

Befragung-EH
© ver.di

QR-Code

QR-Code-EH
© ver.di

Wir trauern um unseren Kollegen Christian Krähling

Nachruf Christian Krähling
© ver.di

Tarifinfo 3/2020 Wie finde ich das Bundesweihnachtsgeldgesetz?

Tarifinfo-EH-2020-nr03
© ver.di

Gar nicht! Denn das gibt es nicht.

Weihnachtsgeld in Höhe von 62,5 Prozent Deines Tarifgehalts – das gibt es nur mit ver.di-Tarif!

Schon jetzt an morgen denken: ver.di-Mitglied werden!

Esprit Oktober 2020

ver.di Esprit Oktober 2020
© ver.di

Für Respekt und Wertschätzung statt Flucht aus dem Tarifvertrag

Achtung, sie greifen eure Einkommen an:

Die Geschäftsführung hat den von ver.di-Mitgliedern 2017 erkämpften Anerkennungstarifvertrag zum 31. Dezember 2020 gekündigt

  • Wir zahlen nicht die Zeche für das Missmanagement der Geschäftsführung und für die Auswirkungen der Pandemie!
  • Wir lassen uns Tarifflucht nicht gefallen, organisiert euch – jetzt erst recht!
  • Die Zeit drängt: Noch bis zum 31. Dezember ver.di-Mitglied werden!

Tarifinfo 2/2020 Tarifrunde 2021 schon jetzt vorbereiten

Tarifinfo-EH-2020-nr02
© ver.di

Nur Bares ist Wahres!

Die Tarifrunde für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst zeigt bereits heute, was für die Tarifrunden im hessischen Handel zu erwarten ist: Von den einstigen Lobeshymnen auf die „Held*innen“ des alltäglich notwendigen Miteinanders – sei es in der Pflege, bei der Kindererziehung, im öffentlichen Nahverkehr, aber auch im Handel – ist häufig nicht mehr übrig geblieben als eine schöne Erinnerung.
Längst haben das Denken und die Umgangsformen der Arbeitgeber wieder das „früher“ übliche „Normalmaß“ erreicht.
(...)

Schon jetzt an morgen denken:
ver.di-Mitglied werden!

Amazon Oktober 2020

Amazon-Oktober-2020
© ver.di

DAS GRÖSSERE STÜCK VOM KUCHEN HABEN WIR LÄNGST VERDIENT!

  • Amazon fährt dicke Extraprofite ein
  • Zwei Euro mehr pro Stunde weiterzahlen!
  • 1000-Euro-Prämie für alle!
  • Und wie sieht es eigentlich mit der Lohnerhöhung 2020 aus?

Mehr Wertschätzung und Sicherheit durch Tarifverträge!
Schließt euch zusammen, werdet ver.di-Mitglied!

Protestkundgebung am 29. Juni 2020 Karstadt-Zeil

Protestkundgebung am 29. Juni 2020 Karstadt-Zeil
© ver.di

Karstadt Frankfurt-Zeil soll bestehen bleiben

Protestaktion am Montag, 29. Juni 2020, um 14 Uhr vor dem Karstadt-Gebäude in Frankfurt, Zeil 90

Herr Geiwitz, nutzen Sie die angebotene Mietsenkung und sichern Arbeitsplätze!

Karstadt Sports 23. Juni 2020

Karstadt Sports Juni 2020
© ver.di

TARIFABSCHLUSS ERREICHT - KAMPF UM ARBEITSPLÄTZE GEHT WEITER

Die Regelungen des Tarifabschlusses vom 20. Juni im Einzelnen sind dem angeügten Flugblatt zu entnehmen.

Unser Ziel ist die Rettung weiterer Filialen und Jobs
Jetzt müssen den Worten endlich Taten folgen

Galeria Karstadt Kaufhof 19. Juni 2020

Galeria Karstadt Kaufhof 19. Juni 2020
© ver.di

TARIFABSCHLUSS ERREICHT, UNSER KAMPF GEHT WEITER

Ein erstes Fazit: Gemeinsam mit dem Gesamtbetriebsrat konnte die ver.di-Bundestarifkommission vieles erreichen. Nahezu alle Verzichtsforderungen der Verantwortlichen auf Arbeitgeberseite haben wir zusammen mit dem GBR erfolgreich wegverhandelt. Auch bei der Zahl der zur Schließung vorgesehenen Filialen lenkten die Unternehmensleitung und der Generalbevollmächtigte ein wenig ein, dennoch droht vielen Kolleginnen und Kollegen weiter der Verlust des Arbeitsplatzes. Der Kampf um möglichst sozialverträgliche Übergänge, neue Beschäftigungsmöglichkeiten und Zukunftschancen für alle geht weiter.

Lasst uns gemeinsam für jede Filiale und jeden Arbeitsplatz kämpfen – werdet Mitglied bei ver.di!

Galeria Karstadt Kaufhof 11. Juni 2020

Galeria Karstadt Kaufhof 11. Juni 2020
© ver.di

EIN SOZIALTARIFVERTRAG MUSS DRINGEND HER!

Die ver.di-Bundestarifkommission für Galeria Karstadt Kaufhof verlangt u.a. den Abschluss eines Sozialtarifvertrages, der den Integrationstarifvertrag vom Dezember 2019 ergänzen soll.

Dazu gehören auch die lange geforderte Zukunftskonzeption für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung sowie im Zusammenhang damit ein Gesundheitstarifvertrag.

Schließungen gefährden zigtausende Existenzen

ORGANISIERT EUCH, SEID SOLIDARISCH, KÄMPFT ZUSAMMEN UM JEDEN ARBEITSPLATZ – WERDET MITGLIED BEI VER.DI!

Offener Brief der ver.di-Betriebsräte an die Hessische Landesregierung

BR Galeria KK an die Hessische Landesregierung
© ver.di

Galeria Karstadt Kaufhof braucht eine Zukunft in Hessen

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Bouffier,

die Zukunft der hessischen Filialen des Warenhauskonzerns Galeria Karstadt Kaufhof steht auf dem Spiel! Ausgelöst durch die Coronakrise ist der Fortbe-stand von etwa 3000 Arbeitsplätzen in unserem Bundesland in Gefahr.
(...)
Gern würden wir, die Betriebsräte von Galeria Karstadt Kaufhof und unsere
Gewerkschaft ver.di mit Ihnen ins Gespräch kommen.
(...)

Mit freundlichen Grüßen

real 29. Mai 2020

Real 29. Mai 2020
© ver.di

SCP lehnt Tarifbindung an die ver.di-Flächentarifverträge ab

MANAGEMENT SACKT SICH DIE KOHLE EIN UND VERWEIGERT BEZAHLUNG NACH TARIFVERTRAG!

real-Beschäftigte sind zwar systemrelevant – eine angemessene Bezahlung wird euch aber verweigert!

Während allen leitenden Angestellten von der Metro ein 3-facher Bonus, der einen hohen fünfstelligen Betrag ausmachen kann, als „Dank“ für die guten Umsätze in den letzten Monaten gewährt wird, erhalten alle anderen noch nicht einmal die Tarifsteigerungen aus den Flächentarifen der Jahre 2019 und 2020.

Gerecht geht anders!
Wir sind es wert, Tarifbindung jetzt!
Wehrt euch, seid solidarisch – werdet Mitglied in ver.di!

Galeria Karstadt Kaufhof 27. Mai 2020

Galeria Karstadt Kaufhof 27. Mai 2020
© ver.di

GEGEN KAHLSCHLAG BEI GALERIA:

WIR WEHREN UNS MIT ALLER MACHT!

Die ver.di-Bundestarifkommission GKKwehrt sich im Namen der Beschäftigten gegen den geplanten Kahlschlag des Generalbevollmächtigten und des Sachwalters sowie des Managements.

Die Eckpunkte der Forderung sind dem beigefügten Flugblatt zu entnehmen.

Wir fordern Zukunft statt Kahlschlag!

real Mai 2020

Real Mai 2020
© ver.di

real-Beschäftigte retten Metro in der Krise! Wer rettet uns?

Heute noch systemrelevant – morgen vor ungewisser Zukunft

Wir kämpfen gemeinsam um die Arbeitsplätze und um eine sicherere Zukunft:

  • Für nachhaltige Beschäftigungssicherung
  • Für den Schutz durch ver.di-Tarifverträge
  • Für Sicherheit durch Betriebsräte
  • Gegen Ausgliederungen an selbstständige Kaufleute

Jetzt organisieren und gemeinsam handeln!

Galeria Karstadt Kaufhof 19. Mai 2020

Galeria Karstadt Kaufhof 19. Mai 2020
© ver.di

ZUKUNFT STATT KAHLSCHLAG!

Der Konflikt um das Warenhaus spitzt sich erneut zu. Gegen die Beschäftigten, die seit Jahren zum Teil auch durch Verzicht, aber auf jeden Fall durch sehr engagierten Einsatz große Vorschüsse auf die Zukunft gegeben haben, wird ein Generalangriff gefahren. Ihnen drohen Einbußen und Jobverlust. ver.di protestiert scharf dagegen, dass die Belegschaften schon wieder die Zeche anderer zahlen sollen, die für die aktuelle Schieflage verantwortlich sind.

  • Die Schieflage haben nicht die Beschäftigten verursacht
  • Tarifliche Vereinbarungen konsequent umsetzen

ORGANISIERT EUCH, SEID SOLIDARISCH, SCHLIESST EUCH ZUSAMMEN ZUR VERTEIDIGUNG DER ARBEITSPLÄTZE –
WERDET MITGLIED BEI VER.DI!

Galeria Karstadt Kaufhof Mai 2020

Galeria Karstadt Kaufhof Mai 2020
© ver.di

Zukunft der Standorte und Arbeitsplätze

DIE KARTEN AUF DEN TISCH!

Es ist ein Armutszeugnis, wenn den Herren wieder nichts anderes einfällt, als die Axt an die Personalkosten zu legen und mit Häuserschließungen zu drohen.

Gemeinsam mit dem Gesamtbetriebsrat von Galeria Karstadt Kaufhof fordern wir von der Geschäftsführung eine Strategie, die die Existenzgrundlage des Unternehmens langfristig sichert und alle Arbeitsplätze erhält.

  • Existenzsicherheit muss zur Perspektive werden
  • Endlich Auswege aus der Krise zeigen

 

AVE-Initiative
© ver.di

Die Initiative für allgemeinverbindliche Tarifverträge im Handel – ein Erklärfilm

Unsere Initiative "AVE – allgemeinverbindliche Tarifverträge für alle" soll die Tarifbindung im Handel stärken. Damit engagieren wir uns – wie der Name schon sagt – für die Rückkehr zur Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen im Einzel- wie im Großhandel, um dadurch u.a. schlechte Arbeitsbedingungen und Altersarmut für die Beschäftigten zu verhindern.

Das Video findet sich hier zum Anschauen und zum Abonnieren des Kanals.

H&M April 2020

H&M April 2020
© ver.di

Betriebsräte und ver.di schaffen soziale Standards in der Krise

Kurzarbeit gibt’s nicht zum Nulltarif, wenn alle zusammenhalten!

  • GBR schreibt das Parlament an und unterstützt ver.di-Petition
  • Unsoziales »Angebot« von H&M
  • Der GBR verhandelt soziale Standards – enge Zusammenarbeit mit ver.di
  • Gemeinsam stark durch die Krise...

Organisiert euch – werdet Mitglied in eurer Gewerkschaft ver.di!

Galeria Karstadt Kaufhof April 2020

Galeria Karstadt Kaufhof April 2020
© ver.di

Schutzschirmverfahren bei Galeria eröffnet

Beschäftigte und ihre Gewerkschaft einbeziehen!

  • Das Management muss sich endlich an Vereinbarung halten.
  • Für die Beschäftigten ergeben sich durch das Schutzschirmverfahren einige positive Aspekte sowie Regelungen, die zu beachten sind.
  • Euch, den Beschäftigten, ist es verdanken, dass Galeria Karstadt Kaufhof und Karstadt Sports trotz der Krise gute Überlebenschancen haben.

Gemeinsam stärker werden:
Seid solidarisch, schließt euch zusammen – werdet Mitglied bei ver.di!

Edeka Hessenring April 2020

Edeka Flyer
© ver.di

Mitarbeiter haben mehr Respekt ver.dient!

Bei REWE, von Lidl, von Kaufland und von anderen gibt es Sonderprämien pro Stunde oder pro angefangene Schicht, und auch das Essen ist kostenlos und es wird sich rührend um die hart am Limit arbeitende Belegschaft gekümmert.

Was erleben wir bei der EDEKA Hessenring?

Wir fordern daher die Geschäftsführung nachdrücklich auf, in sofortige Gespräche mit dem Betriebsrat zu gehen. Dort gibt es gute Ideen, wie man diese Mammutaufgabe auch gemeinsam zum Wohl aller schaffen kann.

Im Namen der ver.di-Mitglieder bei der EDEKA Hessenring:

Jetzt erst Recht! Mitglied werden.

Amazon März 2020

Amazon-März-2020
© ver.di

Die Beschäftigten müssen geschützt werden, nicht die Gewinne

Gesundheit vor Profit!

  • Mehr Rücksicht auf die Gesundheit der Amazon-Beschäftigten ist absolut vordringlich, denn daran mangelt es beim Arbeitgeber.
  • Arbeitgeber provoziert Risiken – Schluss damit!
  • Im Betrieb selbst müssen die Hygienemaßnahmen ausgeweitet werden, weil sie einen wichtigen Schutz bedeuten.
  • Der beste Schutz vor Viren ist eine gute Immunabwehr. Welche Möglichkeiten gibt es?

Info für die Beschäftigten des Handels zum Kurzarbeitergeld

Handel Kurzarbeitergeld
© ver.di

ver.di-Information für die Beschäftigten im Einzelhandel sowie im Groß- und Außenhandel

  • Was gilt bei Arbeitsausfall durch Corona?
  • Darf ein Arbeitgeber „Zwangsurlaub“ anordnen?
  • Coronavirus und Kurzarbeit
  • Höhe des Kurzarbeitergeldes

Tarifinfo Einzelhandel Hessen März 2020

Tarifinfo Handel Hessen 2020-03
© ver.di

Kein Aprilscherz: Ab 1.4. gibt’s wieder mehr Geld!

Zum 1. April 2020 werden die Gehälter und Löhne für die Beschäftigten im Einzelhandel um 1,8 Prozent angehoben.
Die Ausbildungsvergütungen steigen wieder kräftig zwischen 50 und 80 Euro.

Ohne Gewerkschaft wär’ das nicht passiert.

Amazon im Februar 2020

Amazon-Februar-2020
© ver.di

WENN SCHON, DANN RICHTIG: MIT TARIF!

Der Arbeitgeberverband HDE hat mit Amazon seit kurzem ein neues, prominentes Mitglied. Das ist eine gelungene Überraschung gleich am Anfang des Jahres: Mit dem Beitritt zur Spitzenorganisation der Unternehmer im deutschen Einzel- und Versandhandel räumt der Online-Marktführer endlich ein, was er seit 20 Jahren geleugnet hatte.
(...)
Im Klartext heißt das, die Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels 1:1 anzuwenden und nicht länger darauf zu spekulieren, dass ein auf Tarifdumping gebautes Geschäftsmodell ewig mit öffentlichen Geldern gestützt wird (Stichwort: Aufstockerleistungen).

Machen wir uns bei Amazon gemeinsam stark für diese Forderungen: Die Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels müssen bei amazon 1:1 zur Anwendung kommen!

ver.di Kampagnen