Zur Erinnerung und zur Motivation: Real Streik- und Aktionstag Juli 2018

Real-Plakat-Streik-Hessen-2018-07
Foto/Grafik: ver.di

Real Juli 2018

Flugblatt-Real-2018-Juli
Foto/Grafik: ver.di

real sorgt für noch mehr Stress und Arbeitshetze

BETRIEBSRÄTE LEHNEN DUMPING-JOBS AB

Trotz Personalmangels nimmt das Unternehmen keine Einstellungen vor, weil die Betriebsräte zwar die Einstellungen befürworten, jedoch die Eingruppierung gemäß DHV-Tarifvertrag ablehnen.
Für die Unterbezahlung und Arbeitsüberlastung trägt einzig und allein die Geschäftsführung von real die Verantwortung!

Gegen die Anwendung der Dumping-Tarife

ver.di kämpft mit euch für Löhne und Gehälter, die zum Leben reichen!

Real: Erklär-Film

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

um die derzeitige Lage bei real einmal übersichtlich und klar darzustellen, haben wir einen Erklär-Film produziert, den Ihr unter den folgenden Links sehen und natürlich auch verbreiten könnt. Wir erklären in dem Video, was genau hinter dem Plan des Metro-Vorstands steckt, wie die tarifliche Situation tatsächlich ist und was Beschäftige jetzt tun können.

Real Juni 2018 Nr. 2

Flugblatt-Real-2018-Juni-02
Foto/Grafik: ver.di

Keine Änderungen voreilig akzeptieren!

Dem Druck standhalten und aktiv werden!

Für tariflichen Schutz und existenzsichernde Einkommen bei real!

Jetzt Mitglied werden, gemeinsam sind wir stärker!

Real Juni 2018

Flugblatt-Real-2018-Juni
Foto/Grafik: ver.di

ver.di-Forderung nach Verhandlungen auf die lange Bank geschoben: real setzt weiter auf Foulspiel und wechselt den Arbeitgeberverband.

Für euch alle gilt jetzt: Unterschreibt keinerlei Änderung zu eurem Arbeitsvertrag! Hände weg vom Kugelschreiber!

Wir kämpfen gemeinsam für gute ver.di-Tarifverträge!

Real: Tarifkommission ver.di fordert:

Real-Tarifkommission-2018-04
Foto/Grafik: ver.di

ver.di-Tarifvertrag für alle!

Die Mitglieder der ver.di-Tarifkommission für real haben erneut sehr deutlich Stellung gegen den von der Geschäftsführung und der Metro eingefädelten sozialen Kahlschlag bezogen.

  • Gesamtzusage ist unzureichend
  • Für Tarifschutz brauchen wir Druck aus den Betrieben

Es ist die Zeit gemeinsam zu handeln. Für den Erhalt der Tarifbindung und des Tarifschutzes müssen wir uns gemeinsam stark machen!

Real: Tarifkommission ver.di fordert:

Real-Tarifkommission-2018-04
Foto/Grafik: ver.di

ver.di-Tarifvertrag für alle!

Die Mitglieder der ver.di-Tarifkommission für real haben erneut sehr deutlich Stellung gegen den von der Geschäftsführung und der Metro eingefädelten sozialen Kahlschlag bezogen.

  • Gesamtzusage ist unzureichend
  • Für Tarifschutz brauchen wir Druck aus den Betrieben

Es ist die Zeit gemeinsam zu handeln. Für den Erhalt der Tarifbindung und des Tarifschutzes müssen wir uns gemeinsam stark machen!

Real: Es ist längst 10 nach 12!

Real-Plakat-Hessen-2018-04
Foto/Grafik: ver.di

Real: Zusagen sind gut, Garantie ist besser

Flugblatt-Real-2018-Mai-03
Foto/Grafik: ver.di

Sichere Dir die ver.di-Tarifverträge – jetzt sofort!

Eine wirkliche Garantie gibt es nämlich ausschließlich für alle ver.di-Mitglieder – die es schon sind und die es bis zum 31. Mai werden. Dafür sorgt die gesetzliche Regelung des Betriebsübergangs, der Real bevorsteht.

Noch gilt:

  • 2.579 Euro Gehalt für eine/n Verkäufer/in und Kassierer/in in Vollzeit (Teilzeitbeschäftigte anteilig);
  • 37,5-Stunden-Woche;
  • Zuschläge für Spätöffnungs-, Nacht-, Sonntags- und Mehrarbeit;
  • 6 Wochen Urlaub;
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld;
  • Altersvorsorge;
  • Vermögenswirksame Leistungen.

Lass Dich nicht „einlullen“, handle selbst, bevor es andere für Dich tun. Jetzt ver.di-Mitglied werden!

Real: Trügerische Versprechen der Geschäftsleitung

Flugblatt-Real-2018-Mai-02
Foto/Grafik: ver.di

Die Geschäftsleitung verteilt Beruhigungspillen:

  • Feigenblatt Billigtarifvertrag mit Pseudo-Gewerkschaft DHV
  • Beruhigungspille mit Placebo-Effekt: Besitzstandswahrung

Besser für einen „Gut-Leben-Tarifvertrag“ in der weiteren Zukunft mit ver.di kämpfen, als mit einem „Billig-Tarif“ mit der DHV dauerhaft in die Armut gehen.

Real will ver.di-Tarifverträge aufgeben

Flugblatt-Real-2018-Mai-01
Foto/Grafik: ver.di

Heute wird jede/r gebraucht – zum Kämpfen. Jetzt ver.di stärken!

Nach den Plänen der Real-Geschäftsführung werden Schritt für Schritt die bestehenden ver.di-Tarifverträge aufgegeben. Am Ende soll ein neuer Tarifvertrag mit dem so genannten „Deutschen Handlungsgehilfen-Verband“ (DHV) entstehender, der alle Wünsche der Real-Geschäftsführung nach Senkung der tariflichen Gehälter, Zuschläge und Sozialleistungen erfüllt.

Unser Ziel dagegen ist die Verteidigung der bei Real bestehenden Tarifverträge für den Einzelhandel in Hessen.

Organisiert Euch in ver.di – haltet zusammen – kämpft gemeinsam!

Hessenkurier Edeka April 2018

Hessenkurier-Edeka-2018-04
Foto/Grafik: ver.di

Aus dem Inhalt:

  • Betriebsratswahlen bei EDEKA
  • Überstunden ohne Ende – Mit Ratio bei Ratio?!
  • Herkules/Rheika Delta
  • EDEKA Großhandel Melsungen
  • Aktuelle Meldungen

Real: Hände weg vom Kugelschreiber!

Flugblatt-Real-2018-April
Foto/Grafik: ver.di

Hände weg vom Kugelschreiber!

Real will laut Tarifinformation vom 3. April 2018 eine Tarifpartnerschaft mit dem AHD-Arbeitgeberverband zur Tarifbindung nutzen.

Wer vom Arbeitgeber mit einem Änderungsvertrag, einer Änderungskündigung oder sonstigen Vertragsänderungen konfrontiert wird, sollte nicht auf seine bisherigen Vertragsbestandteile verzichten.

Nichts unterschreiben!
Es besteht keine Verpflichtung zur Unterschrift!

Tarifverhandlung Real März 2018

Flugblatt-Real-2018-März
Foto/Grafik: ver.di

ver.di lehnt Lohn- und Gehaltskürzungen von bis zu 40 Prozent entschieden ab

Verantwortungslos: real bricht die Verhandungen ab

Unmittelbar vor der neunten Runde, die für den 28. März vereinbart war, hat die real-Geschäftsführung die Verhandlungen mit ver.di über eine neue Tarifstruktur abgebrochen.
Der Grund ist offensichtlich: Eine auf Dauer angelegte, radikale Kürzung der Personalkosten ist mit ver.di nicht zu vereinbaren.
Das Ziel des Arbeitgebers, die Tarifstruktur so zu verändern, dass die Löhne und Gehälter um bis zu 40 Prozent abgesenkt werden, stößt auf entschiedenen Widerspruch unserer Tarifkommission.

Wir stellen uns auf eine harte Auseinandersetzung ein.

Informiert euch auf den in den nächsten Wochen stattfindenden Versammlungen.

Gehaltserhöhung Einzelhandel 2018

Gehaltserhöhung Einzelhandel 2018
Foto/Grafik: ver.di

Die neuen Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen im Einzelhandel Hessen ab dem 1. Mai 2018.

Einen Rechtsanspruch auf die neuen Tarifentgelte haben nur ver.di-Mitglieder. Jetzt Mitglied werden!!

Tarifverhandlung Real Januar 2018

Flugblatt-Real-2018-Januar
Foto/Grafik: ver.di

Tarifverhandlungen erneut ergebnislos vertagt

Die Arbeitgeber sahen sich in der Verhandlung vom 17. Januar nicht in der Lage, zu dem von ver.di bereits Ende November 2017 vorgelegten Tarifvertragsentwurf für eine neue Entgeltstruktur Stellung zu nehmen. Sie ließen neun Wochen verstreichen, ohne unserer Tarifkommission mitzuteilen, welche Nachfragen oder Verständnisfragen es zum vorgelegten ver.di-Entwurf gibt.

Die Vorstellungen der Arbeitgeber für den Abschluss eines real-Tarifvertrages sind mehr als eine Zumutung: eine bis zu 30-prozentige Einsparung bei den Personalkosten, eine dauerhafte Absenkung der Tarifentgelte, ein Besitzstand für die Bestandsbeschäftigten (ohne zukünftige Entgelterhöhungen).

Existenzsichernde Einkommen, echte Wertschätzung und gute Arbeitsbedingungen – dafür kämpfen wir.

Tarifinfo 7 / 2017

Tarifinfo-EH-2017-11
Foto/Grafik: ver.di

Neuer Entgeltrahmentarifvertrag im Einzelhandel

ver.di präsentiert eigene Vorschläge

Was sich ändern soll!

Anders als in der Vergangenheit sollen nicht nur Ausbildung, Kenntnisse und Personalverantwortung bei der Bewertung von Tätigkeiten berücksichtigt werden. Neben Fachkenntnissen, Organisationsaufgaben, ständiger Aufmerksamkeit bei der Arbeit sollen beispielsweise Fähigkeiten in der Kommunikation mit Kunden, Lieferanten und KollegInnen sowie die Zusammenarbeit mit anderen und auch psychische Belastungen wie Stress und Ärger einbezogen werden.

Erfolg gibt’s auch hier nur mit einer starken ver.di

ver.di fordert Allgemeinverbindlichkeitserklärung

Flugblatt AVE September 2017
Foto/Grafik: ver.di

DIE ZECHE FÜR BILLIGLÖHNE SOLLEN ALLE ZAHLEN – WIR SAGEN NEIN!

Verdrängungswettbewerb eindämmen, Erwerbs- und Altersarmut bekämpfen

  • Wir brauchen wieder allgemeinverbindliche und existenzsichernde Tarifverträge, die für alle Beschäftigten und alle Unternehmen gelten. Nur so kann die Lohnspirale nach unten gestoppt werden, nur so können auch die Risiken für die Gesellschaft begrenzt werden.
  • Wir fordern den Arbeitgeberverband HDE auf, mit uns beim Gesetzgeber für eine Reform der Allgemeinverbindlichkeitserklärung (AVE) der Tarifverträge einzutreten.

Tarifabschluss erreicht

2,3 Prozent mehr Geld

Bei den 5. Tarifverhandlungen am 12. September 2017 für den hessischen Einzel- und Versandhandel wurde folgendes Ergebnis erreicht:

  • 2,3 Prozent mehr rückwirkend zum 1. Juni 2017, Ausbildungsvergütung zum 1. April 2017
  • 2,0 Prozent ab 1. April 2018
  • 50 Euro einmalig im März 2018, Teilzeitbeschäftigte anteilig

ver.di Kampagnen